Sektion 2

Europäische Union und Verantwortung

Wir steigen konkret in die politische Theorie ein und fokussieren uns auf die Frage: Kann es eine europäische Wertegemeinschaft geben, eine europäische Vision, die begeistert, eine europäische Gemeinschaft, die Verantwortung übernimmt? Bisher sieht es eher nach einer dem Selbstverständnis nach liberalen Wirtschafts-, denn einer Wertegemeinschaft aus – wenn das auch nach der Fassung des Vertrags von Lissabon anders sein sollte.

Das Wertevakuum, um dessen diskursive Besetzung sich Akteure von Emmanuel Macron über Yanis Varoufakis bis hin zu Bewegungen wie Pulse of Europe bemühen, läuft dabei Gefahr, von der Neuen Rechten ausgefüllt zu werden. Oder wird es dabei eher ausgeweitet? Die Sektion will versuchen, zu dieser genuin kulturphilosophischen Frage etwas beizutragen und dabei zugleich zu illustrieren, wie dringend die politische Theorie gerade an dieser Stelle kulturphilosophischer Strategien bedarf.