Fragenkatalog

Im zweitägigen Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin sind wir Fragen wie diesen angegangen:

  • Was geschieht gerade in Sachen rechter Populismus und warum? Welche Rolle spielt das auf der Ebene Europas? Und können wir das Konzept „Populismus“ wieder positiv verwenden?
  • Welche Rolle spielt dabei, philosophisch gesehen, unser Verständnis vom Subjekt, das wir seit der Aufklärung mit universalen Fähigkeiten zu Vernunft und Verstand ausstatten und dabei von Erfahrungen und Geschichte abstrahieren?
  • Können uns Strategien der Kulturphilosophie helfen, eine Art Metapolitik zu entwickeln, auf die Fundamente politischer Theorien und politischen Diskurses zurück zu gehen?
  • Können uns Strategien der Kulturphilosophie helfen, die Freiheit und Emanzipation der Einzelnen jenseits von Worthülsen neu zu denken und sie in einen Zusammenhang mit einer gelingenden Gemeinschaft zu stellen?